Turbomedbetreungsservice

Andreas Knobloch
Dahlienweg 7
02923 Horka

 

Hotline: 0173 8826387

auch per Whatsapp und SMS

 

Sprechzeiten per Telefon für

Terminvereinbarungen und Hotline:

Mo-Fr  09 - 02 Uhr

 

Sa/So 13-03 Uhr

Nur bei Notfällen werden

andere Zeiten akzeptiert !

Nichteinhaltung dieser Regelung wird in Rechnung gestellt ( 5€ / Minute ) !

 

Zeiten für vor-Ort Leistungen:

12 - 24 Uhr

(Notfälle ausgenommen)

 

Diese Website ist automatisch optimiert für die Darstellung auf Smartphone, Iphone, Ipad etc.

Besucher seit 01.01.2013 :

Letzte Änderung: 15.05.2017 / 01.00Uhr

Das Online verfügbare und per Post gesendete QuartalsUpdate 17.2.1 und das Korrektur-Update für die 17.2.1 kann nach bisherigen Installationen und Kenntnisstand installiert werden.    Praxen mit dem BMP sollten schnellstens das Update machen.  !!!  Auch wer den neuen IFAP (> 1.4./aktuell 1.5.) haben will oder unbedingt jetzt schon DMP-Export machen möchte, der muß dieses Update installieren.              Nach dem Update kann der uralte Medplan zwar ausgedruckt werden, hat aber ein Wasserzeichen quer über den Ausdruck und man kann dem Plan nichts hinzufügen oder ändern (Konvertierung geht noch).  Desweiteren kann NUR noch über das Verordnungs-Center Physio/Ergo usw. ausgefüllt werden.

Mit heutigen Stand kann ich also das Update für die Selbst-Installierer freigeben !!!                              Wer meinen Updateservice nutzt, braucht nur auf meinen Besuch zu warten.  Alle Anderen können bei Bedarf sich die neue TM-Installationsversion       (nicht gleich der Updateversions-DVD von CGM !!)  von mir zum Unkostenpreis liefern lassen.

Die Frist für das kostenlose Benutzen des neuen CGM-BMP Medikamentenplanes ist für Alle, welche das 17er Update gemacht haben am 1.2. abgelaufen.  Wer keine Lizenz bisher bestellt hat, kann bei mir die Beantragung vornehmen. Z.Zt. noch zum Sonderpreis von 400,- € zzgl. MwSt. (1 BSNR plus 5 LANR).  Antrag geht NUR über TM-Service-Partner, also Mich.        

Der nicht so gaanz alte Mediplan kann wie es aussieht, bis Unendlichkeit weiterverwendet werden ohne den BMP kaufen zu müssen. Er ist bei Bedarf ohne Probleme konvertierbar, falls jemand den BMP haben möchte. Eine Konvertierung aus dem gaaanz alten Plan in diesen "mittelalten Plan" ist möglich, jedoch durch die nichtübermittelte Pharma-Nummer kann das Medikament dann später nicht direkt rezeptiert werden. Diese Konvertierung wird ab 01.04. nicht mehr möglich sein, jedoch der Ausdruck.

Alternativ Zugang zum KV-Safenet über DGN !!! Angebote und Verträge nur über mich anfordern !!! 14.90€ monatlich und nur 4,90 Miete statt Kauf des Routers. Empfehlung von mir: für 4,90€ mtl. "DGN med Safe" (Servergefiltertes Internet) dazunehmen für sicheres Internet in der Praxis.  (Preise zzgl. MwSt.)

Klick aufs Bild für ALLE Infos !

Also keine Mail-Anhänge öffnen oder Links zu Seiten anklicken, egal ob zip, doc, pdf usw. !!!! Es sei denn, man weiß wirklich, von wem die Mail kommt und was da angehangen ist.

Ich gebe zur Zeit externe Festplatten in jede Praxis, wo sämtliche Dokumente, Bilder, EKGs und ähnliches in regelmäßigen Abständen als Kopie gespeichert werden soll und diese Platte soll sich in der übrigen Zeit NICHT in der Praxis befinden !!

Diagnosen-Fax von der KV ! Endlich mal Klartext zu dem Problem, was ich schon eine ganze Weile "predige" !

 

Rundschreiben an sächsische Vertragsärzte

Datum: 25. September 2015

 

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, 

aus aktuellem Anlass möchten wir auf einen wichtigen Sachverhalt zum Umgang mit Dauerdiagnosen in Ihrer KV-Abrechnung hinweisen. 

Nicht alle Praxisverwaltungssysteme berücksichtigen Dauerdiagnosen automatisch bei der Erstellung der Abrechnungsdatei.  

So ist in den meisten Praxisverwaltungssystemen einstellbar,

ob Dauerdiagnosen automatisch übertragen werden oder nicht.  

Sollten aus diesem Grund die Dauerdiagnosen Ihrer Patienten nicht mit Ihrer Abrechnungsdatei an die KV Sachsen übertragen werden, hat das negative Auswirkungen auf die Morbidität und somit auf die Höhe der Gesamtvergütung.  

Außerdem kann dies zu Problemen der Abrechenbarkeit einzelner Gebührenordungspositionen führen, bei Hausärzten zum Beispiel Chronikerpauschale oder DMP.

 

Die erforderliche richtige Einstellung ist nur einmalig in dem Praxisverwaltungssystem vorzunehmen und wird für alle Folgeabrechnungen automatisch so beibehalten.

 

 

Mit freundlichen, kollegialen Grüßen    Dr. med. Klaus Heckemann Vorstandsvorsitzender der KV Sachsen

 

 

 

Also: Einfach mit zwei Schritten kontrollieren, ob es richtig im Turbomed eingestellt ist.

 

"Sonstiges" / "Praxisdaten" / rechts am Rand - "Nur Abrechnungsdiagnosen per KVDT übertragen" :           Dort darf kein Kreuz drin sein !

 

Und gleichzeitig dazu ist zu sagen, dass Dauerdiagnosen NICHT oben zu den sogenannten "Abrechnungsdiagnosen" gehören !! Die Überschrift ist schlichtweg FALSCH ! Es müsste eigentlich, wie auch in der Abrechnungsdatei bezeichnet "AKUT-DIAGNOSEN" heißen.

Zur Abrechnung werden immer beide F2-Felder in die Datei geschrieben und von der KV als Abrechnungsdiagnosen behandelt. Also nicht nötig und sogar FALSCH, wenn Diagnosen "oben und unten" eingetragen sind. Akutdiagnose ist "Schnupfen" und nicht "Hypertonie" z.B.

 

 

! Hier gehts zu weiteren Informationen !

 

Allgemeine Hinweise:

 

Vor Installation unbedingt Viren- / Firewallprogramme ausschalten oder entschärfen, bei Meldungen während des Updates alles "zulassen" !

Bei Abbruch der Installation mit Kopier-Fehlermeldung einfach Ruhe bewahren und PC / Server komplett herunterfahren und neustarten.

Virenprogramme deaktivieren. Dann Update von der DVD neu starten und es sollte funktionieren.

Sind die Sicherheitseinstellungen des Systems zu hoch, hilft auch das starten der setup.exe aus dem DVD-Verzeichnis "Disk1" im "Kompatibilitätsmodus mit Einstellung "Server 2003 SP1" und Ausführung als Administrator !

Es sei denn, die DVD wird nicht richtig vom Laufwerk gelesen, dann hilft nur das Kopieren der DVD-Inhalte an einem anderen PC in ein Verzeichnis auf dem Hauptrechner und der Start des Updates am Hauptrechner aus diesem Verzeichnis.

Oder ein Hilferuf bei uns - dann bringen wir die Dateien per USB-Stick in die Praxis.

 

Einige XP-PCs warten zum Anfang der Installation auf eine Sicherheitsfreigabe: (Taskleiste unten -> weiteres Feld zu sehen, diese Feld verschieben (rechteMaus-verschieben anklicken) und den Haken rausmachen - ok klicken, dann gehts weiter)

 

Ziffern, die "in dieser Praxis nicht abrechenbar" sind, kann man einfach im eigenen Ziffernstamm mit "Bearbeiten - Bedingungen" wieder abrechnungsfähig machen.

IBAN BIC zum Ausdruck bringen:

 

Unter -> Eigene Listen -> Kostenträger -> Privatabrechnungsarten eine Privatabrechnungsart zum Bearbeiten öffnen (F7), ganz unten bei "Art der Kontodaten" zwischen "Konto", "IBAN" oder "Beide" auswählen.
Das ist natürlich für jede Privatabrechnungsart einzustellen.
Zusätzlich müssen natürlich IBAN und BIC unter der Bankverbindung bei Voreinstellung der Privatabrechnung eingegeben sein.